Neues

2009
6. Juli

EU-Fluggastrechteverordnung: awt Rechtsanwälte verweist auf aktuelles Urteil des Bundesgerichtshof (BGH)

Über ein aktuelles Urteil zum Reiserecht informiert die Münchner Anwaltskanzlei awt Rechtsanwälte. So hat der Bundesgerichtshof (BGH) am 30. April 2009 entschieden, dass Fluggästen, welche einen Anschlussflug verpassen, keine pauschale Ausgleichszahlung nach der EU-Fluggastrechteverordnung zusteht. Trotzdem kann dem jeweiligen Fluggast ein vertraglicher Schadensersatzanspruch gegen die Fluggesellschaft zustehen, so awt Rechtsanwälte.... mehr

nach oben